Advertisement
Verkehr

Das Schneechaos

Die Brennerautobahn musste in beide Richtungen gesperrt werden. Auch die Staatsstraße ist zu. Zudem ist der Zugverkehr eingeschränkt.
Advertisement
Die Warnung der Südtiroler Verkehrmeldezentrale ist klar: „Den Touristen im Pustertal und den entsprechenden Seitentälern wird empfohlen die Abreise später anzutreten und sich vor der Abfahrt über die Straßenverhältnisse über die Verkehrsmeldezentrale unter der Nummer 0471 200198 zu informieren.“
Der Grund für diese Maßnahme ist ein Zusammenbruch des Verkehrs aufgrund der ausgiebigen Schneefälle vom Freitag. Bereits in der Nacht war die Autobahn zwischen Sterzing und dem Brenner kaum mehr befahrbar. Kurz nach 11 Uhr am Samstag musste die Brennerautobahn in beide Richtungen gesperrt werden. In Richtung Norden wurde die A22 zwischen Klausen und Sterzing wegen hängengebliebener Lkw gesperrt. Zwischen Bozen Nord und Klausen gibt es derzeit 4 km Stau. Anfänglich wurden der Verkehr auf die Südspür umgeleitet, weil dort ab ein LKW umkippte, musste kurz vor 11 Uhr auch die Südspur der A22 gesperrt werden.
Bereits eine halbe Stunde zuvor hatte man die Autobahn bei Sterzing gesperrt, sodass man derzeit nicht über den Brenner kommt.
Sowohl die Verkehrsmeldezentrale, wie auch die Bozner Berufsfeuerwehr gehen aber davon aus, dass sich die Lage in den Nachmittagsstunden entspannt und die Autobahn wieder geöffnet werden kann.
Aber auch auf anderen Südtiroler Straßen kommt es zu Sperrungen und Behinderungen.
 
51237954_2053868601317766_8820324596331839488_n.jpg

Foto von der Brennerautobahn: Autos hängen seit Stunden fest.

So wird die Brennerstaatstraße bei Mauls durch hängengebliebene Lkw blockiert. Nördlich von Gossensaß ist eine Lawine abgegangen, so dass die Staatsstraße dort aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde.
Im Sarntal ist die Straße zwischen Weißenbach und Pens nach einem Lawinenabgang in beiden Richtungen gesperrt. Auch bei Durnholz ist die Straße gesperrt.
Die Timmelsjochstraße ist ab der Kreuzung Rabenstein aus Sicherheitsgründen gesperrt.
Aber auch im Zugverkehr geht fast nichts mehr. So wurden am Samstagvormittag mehrere Züge von Brenner in Richtung Süden gestrichen.

 

Advertisement

Bitte melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Advertisement

Meistkommentiert

Meistgelesen

Wirtschaft
5
Gesellschaft
16
Wirtschaft
Gesellschaft
72
Wirtschaft
3

Mach mit!

Registrieren oder Anmelden