Advertisement
Ausschreibungen

Pollo des Jahres

Welche absurden Blüten die Bürokratie in diesem Land treibt, zeigt sich, wenn eine Südtiroler Schule ein Hähnchen zu Versuchszwecken braucht.
Advertisement
Die Welt muss diese Nachricht erhalten.
So jedenfalls scheint es das Gesetz vorzusehen. Am 1. Februar 2019 wurde auf dem offiziellen Ausschreibungsportal des Landes Südtirol die Direktvergabe mit dem „CPV-Kode 44423000-1“ veröffentlicht.
Es geht dabei um einen „Dienstleistungsauftrag“, der am 7. Jänner 2019 begonnen und am selben Tag auch abgeschlossen wurde. Die „Zuschlagsbetrag einschließlich der Sicherheitskosten“: 3,86 Euro.
Die Ausschreibung gewonnen hat die „Despar in der Amba Alagistraße, 1 – in Bozen“.
Um was es dabei geht?
Das Oberschulzentrum in italienischer Sprache für Wissenschaften, Technologie und Dienstleistungen „Galileo Galilei“ brauchte für einen Versuch im mikrobiologischen Labor der Schule ein Huhn. Die Schüler sollten eine Rückstandsanalyse von Antibiotika am Hühnchen vornehmen.
 
pollo.jpg

Vergabe-Portal des Landes: Pollo um 3,86 Euro.

Deshalb musste die Schule im Supermarkt einen Gummiadler kaufen. Weil die gesetzlichen Bestimmungen aber vorschreiben, dass alle öffentlichen Anschaffungen über das Ausschreibungs- und Vergabeportal des Landes gehen müssen, wird der Pollo-Kauf zur Veröffentlichung im „Informationssystem Öffentliche Verträge“.
Muss man sich da noch wundern, dass Schüler und Schülerinnen ihre Eltern, Lehrer und die Politiker nicht mehr ernst nehmen?
Advertisement

Bitte melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Kommentare

Bild des Benutzers One Echnaton

So ein Nonsens
Die Schule hätte ganz einfach einen Schulwart schicken können diesen Hahn zu kaufen. Der Schulwart zählt den Hahn und die Schule rückerstattet ihm nach Vorlage des Kassascheins den gezahlten Betrag über den Ökonomatsfonds den jede Schule hat. Ganz einfach und unkompliziert....

Bild des Benutzers Walter Niedermair

Das Problem liegt meist nicht am System sondern bei den Menschen.

Bild des Benutzers Christoph Moar

Echnaton hat natürlich Recht.
Aber Schilda ist halt überall, das Huhn wird zum Hahn, und Ware wird zur Dienstleistung.
Da hakts schon an mehreren Ecken und Enden.

Die Schüler sollte man anregen, als Teil des Projektes den Prozess des Angebots Einstellens und Bestätigens volkswirtschaftlich in Heller und Pfennig zu quantifizieren. Da kommt ne Zahl dabei raus...

Bild des Benutzers Christoph Moar

Ach Gottchen. Das ist ja eine Ökonomatsausgabe in dem Screenshot da oben.
Kommando zurück. Das ist keine Ausschreibung. ;)

Bild des Benutzers One Echnaton

Der Screenshot stellt eine Direktvergabe dar und keinen Ökonomatsdienst.

Bild des Benutzers One Echnaton

Sorry
Habe im Portal nachgeschaut. Die Ausgabe wurde von der Schule über den Ökonomatsdienst durchgeführt. Die staatlichen Bestimmungen sehe vor, dass alles Ausgaben im Portal veröffentlicht werden müssen. Es handelt sich effektiv um keine Ausschreibung, sondern um einenachträglicher Veröffentlichung der Ausgabe.
Entschuldige mich für die falsche Interpretation meinerseits, aber sowohl Ausschreibungen als auch Veröffentlichungen habe dasselbe Erscheinungsbild.
Sorry

Advertisement

Meistkommentiert

Gesellschaft
29
Gesellschaft
16
Gesellschaft
7

Meistgelesen

Wirtschaft
5
Gesellschaft
16
Wirtschaft
Wirtschaft
3
Gesellschaft
1

Mach mit!

Registrieren oder Anmelden