Advertisement
Mobilität

Messe probiert Kombiticket

Premiere bei der heurigen Klimahouse-Messe: Wer online eine Eintrittskarte für die Messe kauft, fährt gratis mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.
Advertisement

Zeitgleich mit der Klimahouse-Messe, die vom 23. bis 26. Jänner am Bozner Messegelände über die Bühne geht, findet eine Premiere statt: Erstmals fungiert das Messeticket auch als Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel zur und ab der Messe Bozen.

“Als Messe Bozen arbeiten wir kontinuierlich daran, das Gesamterlebnis Messe für unsere Besucher zu optimieren. Dazu gehört natürlich auch die An- und Abfahrt zu unseren Veranstaltungen”, erklärt Messe-Präsident Armin Hilpold in einer Aussendung. Dafür habe die Messe seit mehreren Monaten intensiv mit der Abteilung Mobilität der Autonomen Provinz Bozen und der STA - Südtiroler Transportstrukturen AG an dem gemeinsamen Ziel gearbeitet, “die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel für unsere Messebesucher noch attraktiver zu machen”. 
 
Das Pilotprojekt sieht ein Kombiticket vor: Alle Besucher mit einem online erworbenen kostenpflichtigen Messeticket für die Klimahouse-Messe fahren innerhalb der Tarifzonen Bozen und Leifers (ausgenommen Seilbahnen) kostenlos zur/ab Messe. Im Moment gelten die mit einem “M“ für die öffentliche Mobilität und mit der Anmerkung “Freie Beförderung am Tag des Messebesuches auf allen Verkehrsmitteln von südtirolmobil”  versehenen Tickets als Sichtausweis und haben am Tag des Messebesuchs Gültigkeit für alle Stadtbusse Bozen, für Zugfahrten auf der Strecke Bozen Hauptbahnhof bis Bahnhof Sigmundskron sowie für die Überlandbusse innerhalb Bozen und Leifers.
 
“Nach Abschluss dieser Probephase werden die Erfahrungen einer detaillierten Analyse unterzogen und gemeinsam mit den Projektpartnern die nächsten Schritte eingeleitet, um dieses Angebot weiter zu entwickeln”, kündigt Hilpold an. Das Ziel für die nächste Phase sei es, Anreize zu schaffen, damit möglichst viele Messeteilnehmer aus der gesamten Region öffentliche Verkehrsmittel nutzen um zur Messe zu kommen.  
Ein verbessertes Besucherleitsystem samt Abfahrtszeiten vom Bahnhof Bozen Süd in die Messe sei ebenfalls in Ausarbeitung. Das diesjährige Pilotprojekt soll laut Hilpold also nur den Auftakt zu einem generellen Umdenken darstellen: “Speziell während der größten Messen möchten wir das Verkehrsaufkommen sowie die Umweltbelastung rund um die Messe und die gesamte Zone Bozen Süd möglichst reduzieren.”

Advertisement

Bitte melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Advertisement

Meistkommentiert

Gesellschaft
29
Gesellschaft
16
Gesellschaft
7

Meistgelesen

Wirtschaft
5
Gesellschaft
16
Wirtschaft
Wirtschaft
3
Gesellschaft
1

Mach mit!

Registrieren oder Anmelden